Geld ausgeben :P (oder „die up!-Bestellung“)


Nachdem ich meinen Traum-up! fertig konfiguriert habe, musste der natürlich auch bestellt werden. Und DAS war letztendlich gar nicht so einfach, wie gedacht. Klar, ich hätte natürlich zum örtlichen VW-Dealer laufen können und die Bestellung dort aufgeben. Einfach, unkompliziert und schnell. Aber halt auch teuer, unnötig teuer. Immerhin ruft VW fast 14.800€ für das von mir konfigurierte Kleinstding auf, und der Händler wollte partout "nur" 10% Rabatt gewähren. Das war mir dann doch etwas zu wenig. Also ab ins Web und Seiten gewälzt. Letztendlich kam ich auf die Seite von "meinAuto.de". Nach relativ unkomplizierter Abwicklung habe ich das Fahrzeug, welches der örtliche VW-Händler für 13.360€ an mich verkaufen wollte zum Preis von knapp 10.800€ erhalten und -letztendlich- auch bestellt. Und es handelt sich dabei (wie landläufig immer wieder vermutet) um KEINEN Halden-Re-Import, sondern ein eigens für mich bestelltes Fahrzeug. Von einem VW-Händler in Deutschland. Zur Abholung in Wolfsburg. "Mein Auto" tritt hier quasi nur als Vermittler zwischen dem deutschen Händler und mir als Interessent auf. Und somit erhalte ich einen satten Rabatt von  gut 27% auf den Listenpreis, bzw. nochmal gute 20% unter dem "lokaler Händler Preis". Und das ist auch gut so. Mehr als 11.000€ wollte ich für so wenig Auto sowieso nicht ausgeben. Auch wenn die Ausstattung meines up!s etwas gehobener ist. Es ist und bleibt ein Kleinstwagen und 11.000€ sind ne Menge Geld 😉 Hier die Bestellung: bestellung

StefKis

Andere Posts von

Menüleiste