Mogelpackungen


Teilweise bekommt man es ja mit, was die Lebensmittelindustrie mit Ihren Packungsgrößen so alles anstellt. Da gibt es dann plötzlich weniger Füllmenge bei gleichbleibender Packungsgröße und gleichbleibenden Preis, mehr Inhalt (also mehr Einzelstücke) mit insgesamt aber geringerer Füllmenge und was weiß ich nicht alles wird getan, um den Gewinn zu maximieren. Jetzt wurde bei einer von der Verbaucherschutzzentrale Hamburg initiierten Abstimmung die Mogelpackung 2014 gewählt: "Herzlichen Glückwunsch" an das Unternehmen Procter & Gamble, deren Produkt Pampers Baby Dry mit 29,3% der Verbraucherstimmen auf Platz eins gewählt wurde. Wahrlich "verdient", denn laut Verbaucherschutzzentrale wurde der Inhalt der Windelpackung fünf mal innerhalb der letzten acht Jahre reduziert. Von 47, 44, 40, 37, 34 auf aktuell 31 Stück pro Packung. Auf die Plätze wurden "Leerdamer" (Bel Deutschland) mit 23,5%- und "Haftertaler mit Schokolade" (Continental Bakeries) mit 18,3% der Stimmen gewählt. Ich finde solche Aktionen schon gut, denn so bekommt der Verbraucher auch mal mit, dass manche Unternehmen schon gerne in die Trickkiste greifen, um die Gewinnmarge auszubauen 😉

StefKis

Andere Posts von

Menüleiste