Sortieren nach:
View:
  • Home
  • Nach Kategorie "Backen und Kochen" archivieren

Kategorie: Backen und Kochen

Versucht: Milchcremefüllung alá Kinderschokolade


Ich liebe Kinderschokolade. Und Kinderriegel. Und Kinder Country. Und überhaupt alles von Kinder. Und die meisten derer Produkte haben diese verflixt geile Milchcreme drinnen, die so unvergleichlich schmeckt *mjam* Und diese habe ich nun versucht, nachzubasteln....Das Ergebnis schmeckt echt fast wie das Original. Konsistenz und Geschmack weichen etwas davon ab, aber das ist meiner Meinung wirklich vernachlässigbar, vor allem, wenn man bedenkt, dass das ganze in der heimischen Küche- und nicht in der Fabrik hergestellt wird. Zutaten: 125 g weiße Kuvertüre 60 g Butterschmalz 40 g Kokosfett 1 "Briefchen" Dr. Oetker Bourbon Vanille Aroma 40 g Puderzucker 60 g Milchpulver Zubereitung: Butterschmalz und Kokosfett in einer Pfanne sanft schmelzen lassen. Die Temperatur sollte nicht wesentlich über 40 Grad liegen.  Sobald das Fett geschmolzen ist, die zerhackte Kuvertüre in das Fett geben und ebenfalls schmelzen lassen. Der Einsatz eines Schneebesens beschleunigt das ganze etwas. Sobald die Schokolade geschmolzen ist, das Briefchen Vanillearoma einrühren. Danach wird die Mixtur aus Puderzucker (in Milchpulver gesiebt) und Milchpulver in die Pampe gerührt. Das war es dann schon für die Masse. Alles in allem dauert das keine 30 Minuten 🙂 Sehr positiv, für alle, die es gerne mal schneller haben 😉 Nun kann das ganze auf verschiedene Arten verarbeitet werden. Pralinen-Hohlkörper füllen: Das ganze ein wenig stocken lassen und in einen Gefrierbeutel geben. Vom Gefrierbeutel ein Eckchen rausschneiden, und die Pralinenhohlkörper mit der Masse füllen. Erkalten lassen und die Hohlkörper verschließen. Schokoriegel produzieren: Sollen Schokoladenriegel ohne Form produziert werden, dann die Masse in den Kühlschrank stellen, bis sie fest ist. Dann Schokoriegel rausschneiden und mit Kuvertüre überziehen.
http://stefkis.de/wp-content/uploads/2014/10/DSC00136-960x638_c.jpg

Versucht: Schokoladendekor selbst gemacht


Es ist mal wieder Sonntag. Und Sonntags hab ich manchmal Lust, neue Sachen in der Küche auszuprobieren. So auch heute. Und da hab ich mich mal drangemacht, Schokoladendekor zum Verzieren von Backwerk selbst herzustellen. Wie genau? - Nun, in etwa so: Als erstes habe ich eine Tafel weiße Schokolade im Wasserbad geschmolzen. Für alle die, die das nachmachen möchten und es nicht wissen....Nicht zu heiß auflösen, sonst killt Ihr die Schokolade damit und die fertigen Dokore glänzen nicht mehr sondern erscheinen matt und gräulich. DSC00130 DSC00131 DSC00133 Danach habe ich die gescholzene Schokolade in einen Spritzbeutel umgefüllt und Damit Figuren und Formen auf ein bereitgelegtes Backpapier gespritzt. DSC00135 Fertig ist die Geschichte. Das Ergebnis sieht für den ersten Versuch brauchbar aus. Könnte aber natürlich besser sein. Übung macht da wohl den Meister 😉 DSC00137 Wichtig zu erwähnen wäre vielleicht noch, dass die Schokolade optimalerweiße bei Raumtemperatur getrocknet wird. Im Kühlschrank verliert sie wieder ihren Glanz und wird gräulich...
http://stefkis.de/wp-content/uploads/2014/10/DSC00062-960x638_c.jpg

Gebacken: Amerikansiche XXL-Schokomuffins


Früher stand ich ja durchaus jede Woche in der Küche, um irgendetwas zu backen. Vollkommen egal was, Hauptsache dass. War fast schon wie eine Sucht, von der ich mittlerweile aber wieder "runter" bin. Das schöne an dieser Zeit war, dass man haufenweise Rezepte ausprobieren konnte. Und die Besten - nun, die habe ich behalten und verwende sie mal hier und mal da, je nach Laune. So wie jetzt (mal wieder) die amerikanischen Schokomuffins. Mir persönlich schmecken die mit am allerbesten, wenn es um Muffins geht 🙂 Aber jetzt genug geredet...ran ans Werk! Vorbereitungen: Als erstes braucht ihr die "Backpapier-Muffin-Förmchen". Diese lassen sich ganz simpel herstellen, indem man aus Backpapier Quadrate in der Größe 16cmx16cm ausschneidet. [Wer über einen Papierschneider verfügt tut sich enorm viel leichter, denn er kann durch geschicktes Falten und Schneiden des Backpapiers innerhalb von 10 Minuten 36 von diesen "Förmchen" herstellen]. So schauen die selbst zugeschnittenen Teile aus: DSC00058 Sobald Ihr die Papierquadrate habt, werden diese in Form gebracht. Das geht relativ schnell, wenn man das Quadrat mittig über ein Loch in der Muffinform platziert und ein passendes Glas in die Mulde drückt. Dann ziehen sich die Seiten automatisch hoch. Etwas "sortieren" und die hochstehenden Seitenteile gegen das Glas gedrückt und voila....fertig ist die XXL-Muffinform 🙂 DSC00059 Alternativ könnt ihr diese Förmchen auch bestellen. Die sehen dann natürlich etwas eleganter aus, haben aber auch Ihren Preis. Aber seht selbst. Ok, Förmchen......check 🙂 Jetzt geht es an die Zubereitung und das Backen: Gebacken werden sie nach folgendem Rezept (ausreichend für 16 große oder 24 "normale" Muffins): Zutaten:
  • 250g Margarine
  • 500g Mehl
  • 250g Zucker
  • 4 Eier
  • 2 Päckchen Vanillezucker
  • 2 Päckchen Backpulver
  • 160ml Milch
  • 100g Vollmilchschokolade
  • 100g weiße Schokolade
Und so geht ihr vor: Als Erstes packt Ihr am besten mal alle Zutaten auf den Tisch. DSC00056 Dann schnappt Ihr euch die Schokolade und hackt sie in kleine Stückchen. Meiner Ansicht nach dürfen da ruhig ein paar größere Stückchen dabei sein, quasi als "Überraschung" 😉 DSC00057 Wenn Ihr damit fertig seid, die Schoko zur Seite stellen. Die Margarine in der Mikrowelle kurz "weich" machen, nicht ganz flüssig. Dann die Margarine in eine Rührschüssel geben, Zucker und Vanillezucker hinzugeben und das ganze schön schaumig rühren. Danach die Eier einzeln hinzugeben und nach jedem Ei für einige 10 Sekunden weiterrühren. Auf diese Masse gebt ihr dann das Mehl und die Backpulverpäckchen (optimalerweise vorher vermengt). Das verrührt Ihr dann kurz mit der Maschine und gebt dann die Milch hinzu. Danach -ihr ahnt es schon- weiterrühren. Wenn der Teig dann fertig ausschaut, könnt ihr mit dem Rühren wieder aufhören ;P Es wird dann noch die zerhackte Schokolade hinzugegeben und händisch untergehoben. Und fertig ist der Teig 🙂 Nun den Teig in die vorbereiteten Muffinförmchen geben. Den Teig bis Höhe Oberfläche Muffinform einfüllen (also Bündig zur Blechoberfläche). DSC00061 Danach die Muffins bei 175 Grad (Ober/Unterhitze) für ca. 22-25 Minuten backen. Fertig sind sie dann, wenn die Oberfläche schön goldbraun geworden ist 🙂 DSC00062 Und jetzt.....viel Spaß beim Nachbasteln und guten Hunger 😉  
http://stefkis.de/wp-content/uploads/2014/10/DSC00050-960x638_c.jpg

Nachgemacht: Pizzatorte :o)


Nachdem ich die Tage bei Schlecky Silberstein einen Artikel über eine sogenannte Pizzatorte gelesen habe, lies mir das irgendwie keine Ruhe mehr....ich meine...sowas muss man doch mal gegessen haben, oder? 😉 Also habe ich mir auch eine Pizzatorte gebastelt. Das Rezept habe ich mir hier "geklaut". Ich gebe zu, meine Pizzatorte sieht nicht ganz so gut aus wie diejenige beim Rezept, ABER....geschmeckt hat sie trotzdem. Und das war MIR unterm Strich das wichtigste 😛 Hier noch ein paar optische Eindrücke: DSC00050 DSC00052 DSC00053 DSC00054  

Menüleiste