Pogoplug E02 Teil8: USB-Stick schonen


Da ein USB-Stick eine begrenzte Anzahl an Schreibzyklen hat, ist bekannt. Das heißt....häufige Schreibzugriffe gehen auf die Lebensdauer der Installation. Schlimm genug, dass sich das Swap-File auf dem USB-Stick befindet. (Wobei man hier sagen muss, dass ich das noch zu keinem Zeitpunkt in "Aktion" gesehen habe), wird in Linux auch ordentlich geloggt, und DAS geht definitiv auf die Lebensdauer des USB-Sticks. Also dämmen wir das mal ein, auf dass das System möglichst lange lebt 😉 Dafür wird die Datei "syslog-ng.conf" editiert.
nano /etc/syslog-ng/syslog-ng.conf
Darin kann man dann alles, wovon man nicht möchte, dass es mitgeloggt wird mit einem "#" zu Begtinn der Zeile auskommentieren, also Beispielsweise:
Vorher: log { source(src); filter(f_debug); destination(d_debug); };
Nachher: #log { source(src); filter(f_debug); destination(d_debug); };
Danach der obligatorische Neustart:
reboot

StefKis

Andere Posts von

Menüleiste